Pixie Queen

Game Brewer

Pixie Queen - Karton
Verlag Game Brewer
Autor Rudy Seuntjens
Illustration JocArt
Erscheinungsjahr 2017
Alter ab 12 Jahren
Spieldauer ca. 100 Minuten
Spieleranzahl 2 bis 5 Spieler
Zielgruppe Kennerspiel
Kooperation alle gegeneinander
Worker Placement versteckte Information Strategiespiel Set Sammeln Mythologie Wirtschaft Brettspiel Fantasie Kramerleiste
Kurzbeschreibung
Bei Pixie Queen spielt ihr Pixies, die versuchen den Ansprüchen ihrer Königin gerecht zu werden. Arbeitet euch hoch, um zu entkommen und lasst euch nicht zu oft bestrafen.
Online kaufen

Wenn euch das Spiel gefällt und ihr uns unterstützen möchtet, gibt es hier ein paar Möglichkeiten es zu kaufen. Wenn ihr auf einen Link klickt und etwas kauft, erhalten wir dafür eine Provision. Dadurch wird es für euch natürlich nicht teurer.

Amazon

zum Shop

Beschreibung

Pixies sind kleine, freche Fabelwesen, die die Menschen bestehlen und überlisten. Das tun sie aber nicht aus reiner Freude daran, sie tun es, weil sie sich vor ihrer eigenen Königin fürchten.

Die Königin regiert ihr Volk wie ein Tyrann und verlangt ständig nach neuen Opfern. Ihr übernehmt die Rolle der Pixies und tut euer Bestes um die Königin zufrieden zu stellen. Sie verlangt nach Gold, Silber und süßem Honig, saftigen Brot und frisches Brot. Seht also zu, dass ihr eure Königin zufrieden stellt, sonst findet ihr euch ganz schnell in den Minen wieder und schürft dort nach Silber und Gold.

Eindrücke aus der Brettspiel-Community

Die Auswahl möglicher Aktionen ist für Neulinge beinahe erschlagend (so erschlagend, dass ich sie hier nicht erschöpfend darstelle, da mir sonst die Leser wegnicken). Während der ersten Partie werden deren Logik und die Zusammenhänge aber deutlich. Ab der zweiten Partie lassen sich gezielt Strategien ausprobieren – unter dem Vorbehalt, dass einem die Kollegen und Kolleginnen natürlich jederzeit heftigst reinpfuschen können. Das gehört unter Pixies zum schlechten Ton!
Eine Spielwelt, wie sie Pixie Queen zeichnet, lädt einfach nicht zum verweilen ein - und das obwohl (und das will ich hier auch noch einmal ganz deutlich loswerden) das Grundprinzip des Spiels spielmechanisch einwandfrei funktioniert und die ein oder andere interessante Entscheidung abverlangt. Das über allem stehende Gesamtthema macht es aber leider für mich zu keinem Dauergast in der Sammlung.

Ähnliche Spiele

Einzelnachweise