Everdell: Pearlbrook

Starling Games, Pegasus Spiele

Everdell: Pearlbrook - Frontansicht
Verlag Starling Games, Pegasus Spiele
Autor James A. Wilson
Illustration Andrew Bosley
Erscheinungsjahr 2021
Alter ab 10 Jahren
Spieldauer 90 bis 120 Minuten
Spieleranzahl 2 bis 4 Spieler
Zielgruppe Kennerspiel
Spielreihe Everdell
Einstieg normal
Kooperation alle gegeneinander
Kartenverwaltung Worker Placement Set Sammeln variables Spielfeld Drafting Strategiespiel Brettspiel Fantasie Kartenspiel zu zweit spielen Wald Städtebau Tiere Natur 3D
Kurzbeschreibung
Bei Everdell: Pearlbrook sammelt ihr Ressourcen, wie Holz und Beeren für Gebäude- und Wesenkarten. Mit dieser Erweiterung kommt der Fluss-Spielplan und Perlen als Ressourcen dazu.
Everdell: Pearlbrook - Rückansicht
Everdell: Pearlbrook - Karton

Beschreibung

«2. Edition»

In der Everdell-Erweiterung Pearlbrook entdecken die Spieler eine Unterwasserwelt im Tal von Everdell. Dazu entsenden die Spieler Botschafterfrösche zum Pearlbrook-Fluss, um Perlen zu sammeln, mit denen sie in ihrer Stadt sagenhafte Wunder und Schmuckstücke erschaffen können. Dort, tief unter der schillernden Oberfläche des Flusses, treffen sie außerdem auf bislang unbekannte Wasserwesen und atemberaubende neue Gebäude. Die erste Erweiterung für Everdell, Pearlbrook, enthält neben einem neuen Spielplanteil, dem Fluss, sowie den dazugehörigen Fluss- und Schmuckstückkarten auch Perlen als neue Ressource sowie neue Wesen- und Bauwerk-Karten. Die zweite Auflage von Everdell: Pearlbrook wurde um Material des Upgrade Packs Freshwater ergänzt und enthält nun weitere Perlen, 3D-Wunder, 14 neue Karten sowie drei neue Völker: Axolotl, Schnabeltiere und Stare. Die Perlen sind nun aus Kunststoff und der Wertungsblock ist NICHT enthalten.

Eindrücke aus der Brettspiel-Community

Als neue Arbeitertiere können jetzt auch die Otter ausgewählt werden. Alles sieht Everdell gemäß wieder wunderschön aus und passt optisch auch hervorragend in den Stil des Grundspiels. Die wenigen neuen Regeln, die es für Pearlbrook zu kennen gilt, werden in der Spielanleitung klar und verständlich beschrieben. Wer das Grundspiel kennt, hat auch damit keine Probleme. Wer das Grundspiel mag, mag sicher auch die Erweiterung. Spaß bei Everdell habe ich aber auch ohne die Pearlbrook-Erweiterung.
Everdell: Pearlbrook bleibt bei uns im Spiel zu zweit (oder auch zu dritt) integriert. Ich empfinde das Wettrennen um Wahrzeichen und Perlen sowie das Treffen des richtigen Timings beim Erfüllen von Schmuckkarten als spielerischen Mehrwert, selbst wenn sich dadurch das famose Spielgefühl vom reinen Stadtausbau des Grundspiels etwas entfernt. In größerer Runde kann ich auf diese zusätzlichen Anreize verzichten, die dann auch in Frust umkippen können.
In der ersten Jahreszeit fragt man sich noch, wie man daraus überhaupt etwas bauen soll und in der letzten baut man plötzlich dies und das und das noch. Das ist ein tolles Gefühl. Pearlbrook verändert das ein wenig. Man beginnt immer noch recht sperrlich, erkennt aber recht bald, welche Möglichkeiten man hat richtig aus dem vollen zu schöpfen.

Spiele und Erweiterungen der Reihe Everdell

Ähnliche Spiele

Einzelnachweise